Über mich

Thomas Röhler mit Speer

Geboren und aufgewachsen im schönen Jena, umgeben von den Kernbergen hatte ich einen frühen Traum: Eines Tages Olympionike oder sogar Olympiasieger werden. Aber wir wollen die Geschichte an meinen ersten Grundschultagen beginnen. Sport hat schon immer eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt. Als neugieriges Kind mit dem gewissen gesunden Bewegungsdrang waren die Zeiten in der Natur oder Sporthalle stets die besten. In der 5. Klasse am Sportgymnasium in Jena habe ich in dem Sinne meine elitäre Sportkarriere gestartet. Zuerst war es nur eine tolle Schule mit vielen Möglichkeiten in meiner Lieblingssportart Leichtathletik, wleche ich schon in der 2. Klasse begann. Bis zum Alter von 17 Jahren habe ich mich auf das Hoch-und Dreispringen konzentriert, ehe ich im Oktober 2009 meine ersten Einheiten in der Wurfgruppe absolvieren konnte. Es wartete eine von viel techninschem Training geprägte Zeit auf mich. Mit meinem ersten Nationalmannschaftsauftritt in 2010 war dann ein großer Schritt in Richtung Olympischer Traum gemacht.

Zuerst war ein Traum

Es war die selbe Zeit als ich meine Perspektiven ausweitete und mein zweites Standbein, Studium der Wirtschafts- und Sportwissenschaften, startete, das mittlerweile zu einem Erfolgsfaktor im Sport wurde. So habe ich neben dem Sport ein großes Interesse an Business Strukturen und unternehmerischen Zusammenhängen entwickelt. Mittlerweile stehen diese Gebiete in Kombination mit meinen internationalen Erfahrungen aus dem Sport sowie mentaler Konditionierung und sind als innovative Ansätze und Denkansätze für Unternehmen verfügbar.

Nach meinem ersten nationalen Titel 2012 und dem ersten Auftritt in der diamond League 2013 gingen die Dinge rasant voran. Angespornt vom Gefühl der ständigen Wettbewerbsfähigkeit hatte oder habe ich nie das Gefühl Ziele aus den Augen zu verlieren oder Antriebe suchen zu müssen. Für einen Traum zu leben ist in jedem Fall eine Herausforderung, eine lebenswerte. Kurz: „Ich liebe was ich tue.“ Diese Leidenschaft und Hingabe führt zu unvergesslichen Momenten im Leben.

Thomas Röhler Rio 2016 Olympic Champion at medal ceremony

OLYMPIASIEGER 2016

  • Geboren am 30.09.1991 in Jena Thüringen
  • Leichtathlet seit 1998
  • Besuch des Johann Chr. Fr. Guts Muths Sportgymnasium Jena
  • 2010 Aufnahme in die Speerwurf Nationalmannschaft
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Großwettbewerben
  • 2011 Abitur erfolgreich absolviert
  • Erhalt des Pierre de Coubertin Preises 2011
  • Bachelor of Science and Economics an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena
  • IAAF Athleten Kommissionsmitglied ab 2018

Olympisches Gold zu gewinnen ist der wohl emotionalste Moment in meinem Leben

Am 20. August 2016 ist es mir gelungen alles Potential am richtigen Tag am richtigen Ort auf die Bahn zu bringen. Olympisches Gold zu gewinnen ist der wohl emotionalste Moment in meinem Leben. Schon immer habe ich davon geträumt eines Tages ein Olympionike oder noch besser Olympiasieger zu werden, das Feuer brennen zu sehen und in die Gelegnheit zu haben mich mit den weltbesten Athleten zu messen. Es ist nicht einfach zu beschreiben wie hoch die tägliche Motivation ist, hart zu trainieren, mit viel Freude und Hingabe zu planen und zu arbeiten um eines Tages ein großes Ziel und Highlight zu erreichen. Es ist ein Traum den niemend bewusst jagen kann. Geduld und Selbstbewusstsein umgeben von einem tollen Team ist es wa es braucht um den Weg hin zum Ziel genießen zu können.

Erfolge

2017

93,90m bestes Resultat

  • IAAF Diamond Race / 2. Platz
  • IAAF Weltmeisterschaft / London (GBR) / 4. Platz
  • Deutsche Meisterschaften / Erfurt (GER) / 2. Platz

2016

Olympiasieg

  • Olympische Spiele / Rio de Janeiro (BRA) / 1. Platz
  • Deutsche Meisterschaften / Kassel (GER) / 1. Platz

2015

4. nationaler Titel in Folge

  • IAAF Weltmeisterschaft / Beijing (CHN) / 4. Platz
  • Deutsche Meisterschaften / Nürnberg (GER) / 1. Platz

2014

Diamond Race Sieger

  • IAAF DIAMOND RACE / 1. Platz
  • Sainsbury’s Grand Prix / Glasgow (GBR) / 1. Platz
  • ‚Weltklasse‘ / Zürich (CH) / 1.Platz
  • Deutsche Meisterschaften / Ulm (GER) /1. Platz
  • European Cup Winterthrowing / Leiria (POR) / 2. Platz
  • Europameisterschaft / Zürich (CH) / 12. Platz

2013

Erster Diamond League Auftritt

  • European Cup Winterthrowing / Castellon (ESP) / 2. Platz
  • Team Europameisterschaften / Gateshead (GER) / 2. Platz
  • Bislett Games / Oslo (NOR) / 3. Platz

2012

Erster Nationaltitel

  • Deutsche Meisterschaft / Wattenscheid (GER) / 1. Platz
  • Deutsche Meisterschaft u23 / Kandel (GER) / 1. Platz
  • Europameisterschaften / Helsinki (FIN) / 13. Platz

2011

Der Weg zum Top Niveau

  • u23 Europameisterschaft / Ostrava (CZE) / 7.Platz

2010

Erster Nationalmannschaftsauftritt

  • u20 Weltmeisterschaft / Moncton (CAN) / 9. Platz

 

Einen fairen und respektvollen Wettbewerb zu führen ist etwas sehr wertvolles.

 

 

 

 

error: Content is protected !