Kuortane Elite Games 2018

Gestern wiederholte sich ein finnisches Wetterszenario, welches alle Athleten bei den Paavo Nurmi Games in Turku vor 3 Wochen bereits durchmachen mussten. Bei Anreise strahlte die Sonne mit dem herrlich Stahlblauem Himmel über dem See in Kuortane um die Wette. Kaum kam der Wettkampf näher fielen die Temperaturen auf unter 9 Grad. Auch Regen stellte sich ein.

Mit 84m durch Magnus Kirt, meinen 83m und 80m für Jacub Vadlejch blieben alle Athleten ein wenig hinter den Erwartungen an finnische Speerwurfevents. Der neu verlegte Tartan der im Wald gelegenen historischen Anlage im kleinen Ort Kuortane war noch sehr sehr neu und sprunghaft, sodass alle mit dem Timing haderten.

Aber, Ende gut, alles gut, ein sauberer 2. Platz im Weltklassefeld und keine Verletzung. Manchmal ist es auch das was an schwierigen Tagen zählt.

Weiter geht es in Jena bei der internationalen JenJavelin Trainingswoche und am 30.06. in Jena beim 3. internationalen Speerwurfmeeting in der Jenaer Oberaue ab 10:00.

Besides Track

Wie gewohnt war ich in Kuortane mit meinen ZEISS Batis Optiken unterwegs um Eindrücke neben dem Sport einzufangen. Bei unwirklichen Wolkenformationen und dem nahegelegenen See war das ein Vergnügen!

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !