Sieg bei der Spitzenleichtathletik in Luzern

Am 09.07.2019 flog der Speer auf 86,51m, dicht gefolgt vom deutschen Kollegen Andreas Hofmann, welcher mit nur 6cm Unterschied den 2. Platz belegte.

Ein „stop and go“ im Wettkampf

Nach einem sehr guten Einwerfen begann der Wettkampf mit insgesamt 8 Athleten. Unter anderem mit Andreas Hofmann (DE), Kim Amb (SWE), Vesely Vitezslav (CZE) und einigen mehr. Die ersten 3 Versuche wurden leider oft durch Läufe und Sprints immer wieder unterbrochen, sodass ein flüssiger Wettkampf nicht von Anfang an starten konnte.Röhler Thomas Luzernbeim Einwerfen

Ein spannenderes Finale hätte es nicht geben können

Nachdem alle Werfer ab Runde 4 sich auf einen flüssigen Wettkampf konzentrieren konnten, flogen die ersten guten Weiten ein. Bei mir kletterten die Werte von Runde zu Runde um ca. 2m (82,90m – 84,65m – 86,51m).

Mit einer Weite von 86,51m verabschiede ich mich von einem super Wettkampf aus Luzern und fliege via Nizza nach Monaco zur Diamond League.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !