Trainingslager II in Belek und Saisonstart

Das Zweite Trainingslager der direkten Vorbereitung haben wir erfolgreich absolviert. Binnen 11 Tagen wurde am top Sportzentrum und Hotel Gloria Sports Arena in Belek – Türkei gezielt gerabeitet. Ausgedehnte Wurfeinheiten und explosives Krafttraining wechselten sich ab.

Besser im Team

Tom Pabst mit Speer
Tom Pabst

Besonders freute mich, dass meine Trainingskollegen des JenJavelin Teams, Tom Pabst und Maurice Voigt (beide u20) gemeinsam mit unserem Trainer die Gelegenheit hatten Ihr erstes großes Training Camp zu durchlaufen. Für mich bedeutete dies Anreize im Krafttraining und eine Menge Freude im akribischen Wurftraining.

Anders als einige Topathleten teile ich meinen Trainer gern, so konnte ich einige Einheiten auch einfach mal von der Seitenlinie beobachten, oder mitgestalten. Das bringt Abwechlung im harten Trainingsalltag.

Maurice Voigt with javelin
Maurice Voigt und Trainer Harro Schwuchow

Eine Menge Würfe

Knapp 800 Würfe, das war weniger der Plan, sondern vielmehr das Ergebnis der 11 Tage in der Sonne. Tolle Rasenbedingungen ermöglichten es hohe Intensitäten bei geringerer Belastung zu trainieren. Eine tolle Kombination um an technischen Details zu feilen. Ebenso bereiten wir uns auf eine sehr lange WM Saison 2019 vor, deshalb werden Intensitäten eng an den Saisonstart heran geplant. Es soll eine langandauernde Basis geschaffen werden von der in der Saison profitiert wird.

Muskelkater in Woche zwei

Egal wie gut die Form und Fitness aus dem Winter auch ist – nach 8 Trainingstagen und nur einem halben Trainingsfreien Tag schreit der Körper nach ein wenig Erholung. Muskelkater macht sich breit, ja auch Topathleten haben diesen nach Jahren noch. Auch der Physiotherapeut kann da keine Wunder vollbringen. Nach einem weiteren halben Tag am Strand, entspannt mit dem Team, geht es meist besser – definitiv sehr motiviert, doch das Ziehen im Muskelapparat kommt schnell wieder, keine Frage – schließlich sprechen wir von der berühmten zweiten Camp Woche.

Über Shanghai und Nanjing in die Saison

Die Wettkampfsaison 2019 beginnt für mich in China. Zu erst Diamond League in Shanghai am 18. Mai, dann weiter mit dem Zug nach Nanjing. Hier wartet die erste Station der IAAF World Challenge am 21.05. auf mich. Ganz sicher könnt ihr die Reisen in den Sozialen Medien verfolgen!

Thomas Röhler in Training Belek drinking

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !